Projekt

"Alte Vogtei" Rötteln
Restaurierung und Umnutzung eines denkmalgeschützten Gebäudes
Baujahr
1995
Leistungsphasen
1-9

Die aus dem 14. Jahrhundert stammende, denkmalgeschützte Vogtei Rötteln, am Fuße der Burg Rötteln, wurde von einem weltweit agierenden Ingenieurbüro erworben und sollte als Firmensitz umgebaut werden. Das historische Gebäudeensemble hatte aus denkmalpflegerischer Sicht eine für den Landkreis Lörrach überragende Bedeutung.

Auf verschiedenen Ebenen wurden Büroräume für ca. 40 Mitarbeiter geschaffen, mit der Möglichkeit flexible, auch externe Arbeitsgruppen, zu organisieren. Als neues organisierendes Bauelement wurde zwischen die beiden Hauptgebäudeteile ein neuer Erschließungsturm mit Foyer geplant. Der alte Tanzsaal wurde als großer Besprechungsraum, der Dachraum als offener Arbeitsbereich konzipiert und umgenutzt.

Die vorgefundenen historischen Befunde wurden allesamt behutsam aufgenommen, kartiert und restauriert wieder eingebaut. Die Arbeiten wurden von Restauratoren begleitet. Besonders ist die Restaurierung einer hinter Holzverkleidungen vorgefundenen wertvollen französischen Panoramatapete von 1832 zu erwähnen.

Im Objekt wurde ein kleines Museum für Trouvaillen eingerichtet.